getAbstract Neugierig bleiben Produktiv sein Top Story

Auf der Suche nach der verlorenen Produktivität

Ertrinken Sie in E-Mail-Fluten und versumpfen Sie in Meeting-Flauten? Arbeiten Sie bis zum Umfallen und haben Sie vor lauter Beschäftigtsein am Ende das Gefühl, gar nichts geschafft zu haben? Dann sollten Sie unbedingt weiterlesen.

Lesen auf getAbstract

Die Zeiten, in denen harte Arbeit mit manischem Einsatz rund um die Uhr gleichgesetzt wurde, sind vorbei. Wer die erfolgreichsten Unternehmensgründer und Manager zum Thema Produktivität befragt, erhält eine ganz ähnliche Antwort: Rund um die Uhr arbeiten? Das führt geradewegs in die Sackgasse. Wer ständig schuftet, ist nie ganz bei der Sache. Wirklich erfolgreiche Menschen haben den Wert der Zeit verinnerlicht und takten ihre verfügbare Arbeitszeit genau durch. Fakt ist: Geld können wir gewinnen und verlieren, alte Freundschaften abbrechen und neue schließen; nur verloren gegangene Zeit können wir nicht zurückgewinnen. Um das zu begreifen, brauchen Sie nicht einmal Marcel Prousts siebenbändiges Jahrhundertwerk Auf der Suche nach der verlorenen Zeit zu lesen (falls doch: hier schaffen Sie es in einem Bruchteil der Zeit).

Produktivitätskiller ausmerzen

Lesen auf getAbstract

Noch ergiebiger ist es, sich mit Hartmut Sieck auf die Suche nach den vielen kleinen Produktivitätskillern zu machen, die im Alltag lauern: In Steigern Sie Ihre Produktivität jetzt! rät er, lieber effektiv als effizient zu sein: Effektiv sein bedeutet, die richtigen Dinge zu tun; effizient, sie mit dem geringsten Aufwand zu tun. Hier eine Auswahl seiner praktischen Tipps:

Die Einserregel befolgen: Lieber ein Termin-, ein Betriebssystem und eine Bank nutzen als derer viele.
Öfter Nein sagen: Es sei denn, ein Ja bringt Ihnen konkreten Nutzen. „Sehr erfolgreiche Menschen sagen zu fast allem Nein.“ (Warren Buffett)
To-do or not-to-do? Was kürzer als zwei Minuten dauert, wird sofort erledigt. Alle anderen Aufgaben gehören nicht auf eine To-do-Liste, sondern in den Terminkalender.
Smartphone: Während der Arbeit ausschalten! Ebenso wie die Mailbenachrichtigung.
E-Mail-Sintflut stoppen: Wer unnütze E-Mails schreibt, wird unsinnige E-Mails ernten. Also Schluss damit!
Letzte Ausfahrt Meeting: Nur wenn alle andere Kommunikationsformen versagen, sollten Sie ein Treffen einberufen. „Sag Nein zu Meetings – es sei denn, jemand schreibt einen Scheck.“ (Mark Cuban)

80/20 – das Paretoprinzip

Die richtigen Dinge zu tun, bedeutet vor allem, die falschen zu lassen. Fragen Sie sich immer: Ist die Sache Ihre Zeit wert? Die meisten erfolgreichen Menschen folgen dem guten alten Paretoprinzip. Danach bringen 20 Prozent des Aufwands 80 Prozent der Ergebnisse. Wenn Sie die entscheidenden 20 Prozent ausfindig machen, haben Sie viel gewonnen – vor allem Zeit, das zu tun, was Ihnen wirklich wichtig ist. Entscheiden Sie ganz bewusst, wie viele Minuten am Tag Sie wofür verwenden möchten. Tragen Sie auch Ihre Morgenroutine und Zeit nur für sich selbst in den Kalender ein. Gestalten Sie den Tag, eine ideale Woche, einen erfolgreichen Monat und Ihr Leben nach den eigenen Vorstellungen.

%d Bloggern gefällt das: