Erfolgreich handeln getAbstract Top Story

Raus aus der Komfortzone

Viele Menschen scheitern an sich selbst: Sie wollen viel erreichen, reden sich aber dann selbst klein. Etwas anders zu machen als bisher – auch das wünschen sich viele, doch dann stehen ihnen Planlosigkeit oder der innere Schweinehund im Weg. Schluss mit den Ausreden, fort mit den falschen Glaubenssätzen, programmieren Sie sich auf Erfolg: Das fordert Marc Reklau. Der heutige Bestsellerautor hat, nachdem er arbeitslos wurde, die Prinzipien erfolgreicher Menschen studiert und ein Buch mit Erfolgstipps im Eigenverlag auf Amazon veröffentlicht. Das Buch verkaufte sich in mehreren Sprachen sehr gut. Heute hat ihn der größte Verlag in Spanien unter Vertrag. Wie das alles kam und welche Ratschläge er selbst beherzigt, erzählt der in Barcelona lebende Autor im Interview mit getAbstract life.

getAbstract: Wie sind Sie auf die Idee zu Ihrem Buch gekommen?
Ich wollte schon immer ein Buch schreiben, fand aber leider nie die Zeit, oder besser gesagt den Mut dazu. Dann wurde ich im September 2013 arbeitslos. Ich hatte zuvor meine Ausbildung zum Coach erfolgreich abgeschlossen, also beschloss ich, eine Basis zu schaffen, auf der ich mich als Coach selbstständig machen konnte.

getAbstract: Oha – einfach so?
Na ja, mit ein wenig Vorarbeit: Ich fing an zu studieren, wie man E-Books schreibt, vermarktet und promotet. Auch fiel die entscheidende Ausrede – die der mangelnden Zeit – weg. Denn plötzlich hatte ich alle Zeit der Welt, um zu schreiben. Also legte ich los. Um mich herum sah ich sehr viel Hoffnungslosigkeit. Denn das Schreiben des Buches fiel in die Zeit der schwersten Wirtschaftskrise, die Spanien je erlebt hatte. Ich wusste aber, dass es im Bereich der persönlichen Weiterentwicklung viele wissenschaftlich bestätigte Übungen gibt, die fabelhafte Resultate erzielen, wenn man nur lange genug dabeibleibt.

Lesen auf getAbstract

getAbstract: Und wie kam es zu dem Titel?
Das war eigentlich mehr oder weniger Zufall. Ich hatte das Manuskript schon titellos bei meiner Lektorin eingereicht und wusste, dass ich zwei Wochen hatte, um einen Titel zu finden. Nach einem tollen Mittagessen mit Freunden auf Ibiza hatte ich die Idee: 30 Tage. Es kann auch an den zwei Flaschen Weißwein gelegen haben, die wir zum Mittagessen getrunken haben (lacht).

getAbstract: Warum denn eigentlich 30 Tage? Warum nicht zehn oder ein halbes Jahr?
30 Tage passt einfach, denn bei den meisten der Übungen wirst du nach 30 Tagen Resultate sehen. Man sagte ja lange Zeit, dass es 21 Tage dauert, sich eine Gewohnheit anzueignen. Dies ist von Person zu Person und je nach Gewohnheit unterschiedlich. Marketingtechnisch wäre es sicher besser gewesen zu sagen: „Ändere dein Leben in sieben Tagen”, “zwei Stunden”, “30 Sekunden” – das wäre aber unrealistisch. Auf der anderen Seite würde man von einem Buch, das sagt „Ändere dein Leben in einem halben Jahr” mit Sicherheit sehr wenige Exemplare verkaufen. Wir wollen ja alles jetzt sofort.

getAbstract: Welcher Tipp aus Ihrem Buch ist besonders wertvoll?
Ganz klar: Dankbarkeit! Schreibe dir jeden Tag drei Dinge auf, für die du dankbar bist. Es ist wohl die leichteste, aber auch wirkungsvollste Aufgabe im gesamten Buch. Und für mich mit Sicherheit diejenige, die den Unterschied gemacht hat – und aus dem Arbeitslosen einen internationalen Bestsellerautor. Die wissenschaftlich bewiesenen Vorteile von Dankbarkeit sind unter anderem: besserer Schlaf, mehr Energie, mehr Optimismus. Man entdeckt dann einfach mehr Möglichkeiten. Wer viele Möglichkeiten sieht, kann mehrere davon nutzen und somit erfolgreicher werden.

getAbstract: Haben Sie noch zwei weitere Lieblingstipps auf Lager?
Aber klar! Tipp zwei: Ziele setzen und aufschreiben. Dies hat sowohl meine Produktivität als auch meinen Erfolg multipliziert. Obwohl ich normalerweise nur die Hälfte meiner Ziele erreiche, waren die letzten vier Jahre die besten und erfolgreichsten meines Lebens. Ich kann mich messen, analysieren, wo es gehakt hat, und dann die Ziele von Neuem angehen. Ich jage den Zielen auch nicht krampfhaft hinterher, sondern nutze sie eher als Richtungsweiser. Wenn ich mir beispielsweise zum Ziel setze, 50 000 Bücher zu verkaufen, und dann nur 20 000 verkaufe, freue ich mich über die 20 000 und trauere nicht den 30 000 nach, die ich nicht verkauft habe.

getAbstract: Okay, Tipp Nummer drei?
Kommt sofort. Mein dritter Tipp: Sei dir über deine Prioritäten im Klaren und sag oft Nein! Bei meiner Recherche habe ich herausgefunden, dass die erfolgreichsten Menschen oftmals auch die produktivsten sind. Das sind Leute, die sehr geizig mit ihrer Zeit sind und sich genau überlegen, welche Verpflichtungen sie eingehen und welche nicht. Sie sagen sehr oft Nein.

getAbstract: Einige Ihrer Tipps gehören in den Bereich des neurolinguistischen Programmierens. Können Sie ein Beispiel nennen, wie Sie sich selbst „umprogrammiert“ haben, um etwas zu erreichen?
Ich habe zum Beispiel viele Glaubenssätze zum Thema Geld mithilfe von Meditationen umprogrammiert. Ich dachte früher zum Beispiel, dass man hart für sein Geld arbeiten müsse und dass es unmöglich sei, Geld mit etwas zu verdienen, dass einem Spaß macht. Nun verdiene ich einen Großteil meines Geldes sozusagen im Schlaf, mit dem weltweiten Verkauf meiner Bücher. Ich kann durch Vorträge oder Trainings in einer oder drei Stunden so viel verdienen wie früher in einem Monat. Verstehen Sie mich nicht falsch: Bei mir hat es Jahre gedauert, diese Glaubenssätze anzunehmen. Das ging nicht von heute auf morgen. Bei manchen Leuten kann es aber auch schneller gehen.

getAbstract: Haben Sie Vorbilder?
Natürlich. Mich inspirieren Gandhi, Mandela, Thomas Edison oder die Weisheiten von Ralph Waldo Emerson. Meine Vorbilder sind Leute, die etwas geschafft haben, was ich auch schaffen möchte. Leute, die da sind, wo ich auch hinmöchte. Ich schaue mir dann an, was diese Leute machen, wie sie es machen, lese ihre Bücher und wende ihre Tipps an.

getAbstract: Hat Erfolg vor allem mit Glück zu tun?
Nein, ich bin überzeugt, dass Erfolg kein Zufall ist. Erfolgreiche Leute sind nicht schöner oder intelligenter als wir und haben auch nicht einfach mehr Glück gehabt. Sie haben bestimmte Gewohnheiten, und wenn wir diese Gewohnheiten annehmen und konstant und geduldig arbeiten, dann werden wir auch erfolgreich sein.

Über Marc Reklau

Marc Reklau, Life-Coach, studiert seit 25 Jahren „die Grundsätze des Erfolges und wie man ein glückliches Leben führt“. Nachdem er mit 30 Tage einen bei Amazon selbst verlegten Bestseller gelandet hatte, schrieb er das Buch Vom Arbeitsamt zum Amazon Bestseller.

%d Bloggern gefällt das: